Südumfahrung der Wittener Straße - ADFC Bochum
Befahrung des ADFC Bochum mit dem Tiefbauamt der Stadt: hier an der Springorumtrasse, Höhe Glockengarten

Befahrung des ADFC Bochum mit dem Tiefbauamt der Stadt: hier an der Springorumtrasse, Höhe Glockengarten © ADFC Bochum

Südumfahrung der Wittener Straße

Die Südumfahrung ist kein Ersatz für Radverkehrsanlagen auf der gesamten Länge der Wittener Straße.

Im letzten Jahr wurde die Planung der Südumfahrung der Wittener Straße bekannt, die bereits im juristischen Vergleich zwischen der Stadt Bochum und der Deutschen Umwelthilfe (DUH) festgelegt wurde.

Zur Begutachtung dieser Strecke haben am 11.10.2021 das Tiefbauamt der Stadt Bochum und ADFC Bochum eine gemeinsame Befahrung unternommen. Nachfolgend hier die dazugehörige Stellungnahme gegenüber der Stadt Bochum mit den wesentlichen Anmerkungen aus dem Schreiben vom 25.10.2021:

Aufgrund fehlender Radverkehrsanlagen auf Teilen der Wittener Straße in Altenbochum und dem bisherigen Verzicht, diese in absehbarer Zukunft zu planen und herzustellen, konzipiert die Stadt eine Nord- bzw. Südumgehung mit unterschiedlichen Streckenlängen. Die von uns befahrene Südumgehung beginnt am Knotenpunkt Wittener Str. / Ferdinandstr. und endet am Knotenpunkt Wittener Str. / Werner Hellweg.

Um die konzipierte Strecke als Radroute verantwortlich auszuweisen, bedarf es noch etlicher Maßnahmen bezüglich ihrer Sicherheit, Erkennbarkeit und Bequemlichkeit. Da der Abschnitt zwischen der Springorumtrasse und der Ferdinandstraße bereits jetzt stark frequentiert wird, sollten hier die besprochenen und zum Teil bereits geplanten Verbesserungen als erstes umgesetzt werden. Besonderes planerisches Augenmerk verdient unserer Auffassung hierbei der Einstieg an der Düppelstraße. Unabhängig von der möglichen Führung des RS1 ist dieser Knotenpunkt zeitnah fahrradgerecht umzubauen.

Die Befahrung in Altenbochum hat gezeigt, dass es hier zu wechselnden Fahrbedingungen kommt (Tempo 30 Zone / Verkehrsberuhigter Bereich / Einmündungen mit Rechts- vor Linksregelungen), die zu Unklarheiten und Unsicherheit führen.  Hier sollte neben einer sinnvollen Anpassung der Gestaltung von  Knotenpunkten „besonderes Augenmerk auf eindeutige Strukturen, Verkehrsregeln und eine besonders fehlerverzeihende Infrastruktur gelegt werden“. Die Bedingungen in der Kettelerstraße, Goystraße und Tippelspfad führten vor Augen, dass eine bevorrechtigte Routenführung für den Radverkehr nicht ohne weiteres zu realisieren ist.

Der ADFC betont, dass die sogenannte Südumfahrung der Wittener Straße kein Ersatz für Radverkehrsanlagen auf der gesamten Länge dieser Radiale sein kann, da diese Südumfahrung keine direkte oder attraktive Verbindung von Langendreer zum Stadtzentrum darstellt. Dennoch mag es sich lohnen, diese Strecke für den Radverkehr attraktiv zu machen. Größten Handlungsdruck sehen wir – wie oben angeführt – für den Abschnitt zwischen Springorumtrasse und Ferdinandstraße.

Zusammengefasst die Forderungen des ADFC Bochum dazu:

  •  Die Wittener Straße braucht auf der gesamten Länge Radverkehrsanlagen
  • Alternativführungen müssen als Radrouten allen Verkehrsteilnehmern deutlich werden und für den Radverkehr optimiert werden; vielleicht kann diese Strecke als Veloroute realisiert werden.
  •  Verkehrsberuhigte Bereiche sind für Radrouten problematisch, Fahrradstraßen, Fahrradzonen  oder Varianten hiervon sind als geeignete Mittel zu prüfen.
  • Wir als ADFC Bochum erwarten von der Stadt aufzulisten, welche konkreten Handlungserfordernisse zu welchen Planungsaufträgen führen und über welche zeitliche Horizonte dabei geredet werden.

Nach Abschluss der gemeinsamen Befahrung von ADFC Bochum und Tiefbauamt wurden im Protokoll der Verwaltung die Handlungserfordernisse festgehalten, die sich aus den Eindrücken und Erkenntnissen der Beteiligten vor Ort ergeben hatten. In unserer Stellungnahme vom 25. Oktober baten wir die Verwaltung aufzulisten, welche Planungsaufträge sie daraus ableitet, welche Maßnahmen sie priorisieren will und über welche zeitlichen Horizonte dabei geredet wird. Eine Übersicht zum Zeitplan liegt inzwischen vor, bei dem Rest werden wir in unseren Gesprächen mit der Verwaltung am Ball bleiben.

Rückmeldung der Verwaltung zum Zeitplan:

Düppelstraße, Verbesserungen im Rahmen der Straßenunterhaltung

Anfang 2022

Umgestaltung der Kettelerstraße/Goystraße/ Tippelspfad

Planungsbeschluss am 06.04.2022
Umsetzung ab Herbst 2022

Um- und Ausbau Glockengarten

2023

Um- und Ausbau Laerstraße

2024

Ummarkierung des Kreuzungsbereichs Dannenbaumstraße/Wittener Straße

III. Quartal 2022

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Radfahren in Grünanlagen

Der ADFC Bochum begrüßt die Einzelfallprüfung für das Radfahren in Grünanlagen und Parks und bietet die Zusammenarbeit…

PopUp-Bikelane an der Wittener Straße - vor dem Abbruch des Verkehrsversuches

ADFC Bochum bedauert Einstellung des Verkehrsversuches an der Wittener Straße

Der ADFC Bochum fordert eine verkehrsrechtlich einwandfreie Lösung für die Engstelle und eine Beschleunigung der…

Alle Jahre wieder: Fahrradabstellanlagen in der Bochumer Innenstadt

"Alle Jahre wieder"... so lauteten unsere Artikel, die wir 2021 und 2022 zur Weihnachtszeit geschrieben haben.

Da ging…

RadEntscheid Bochum: Mehr als 12 000 Unterschriften sind erreicht

Vor dem Bochumer Rathaus startete am Samstag 26.6. offiziell die Unterschriftensammlung für eine deutlich verbesserte…

OB-Tour

Tägliche Erfahrungen von Alltagsradlern in BO: Radtour mit OB Thomas Eiskirch

Am 23.9.2022 trafen sich Mitglieder des ADFC Bochum mit Thomas Eiskirch, um mit ihm aus der Perspektive des…

Zwei Fahrradfahrende auf einem Radweg. An einem Fahrrad ist ein Anhänger befestigt. Im Hintergrund Autos auf einem eigenen Fahrstreifen.

Wattenscheider Hellweg / Essener Straße: großer Fortschritt durch neuen Radweg

Radverbände loben die neue Veloroute 11 in Bochum. Der Radweg ist gelungen, mit Sicherheitsstreifen und minimalem…

Appell an OB Thomas Eiskirch

Sofortmaßnahmen für sicheren Radverkehr jetzt umsetzen.

Weihnachtsmarkt am Willy-Brandt-Platz Bochum mit Radabstellanlage

Alle Jahre wieder? Nein! Weihnachtsmarkt 2023 mit Fahrradabstellanlagen

2023 gibt es jetzt doch temporäre Fahrradabstellanlagen auf dem Weihnachtsmarkt Bochum. Auf dem letzten Drücker wurden…

RVK Bochum

Gemeinsame Stellungnahme zum neuen Radverkehrskonzept

Die Radfahrverbände in Bochum, ADFC, Radwende und VCD, haben sich ausführlich mit dem Radverkehrskonzept beschäftigt und…

https://bochum.adfc.de/artikel/suedumfahrung-der-wittener-strasse

Bleiben Sie in Kontakt